Besucher

Heute0
Gestern37
Woche73
Monat937
Insgesamt180493
Wir haben 5 Gäste online

Weiterhin erhältlich:

Südkurier vom 24.03.2011 PDF Drucken E-Mail

Furtwangen

Profi gibt Musikern richtigen Schwung

Ehemaliger Egerländer-Schlagzeuger probt mit Timo Hieskes Kapelle böhmische Blasmusik

Profi gibt Musikern richtigen Schwung
Joschi Lauter, 30 Jahre lang einer der „Original Egerländer“ von Ernst Mosch, vermittelt Timo Hieske und seinen „jungen Egerländern“ das Typische der böhmischen Blasmusik – rechtzeitig vor dem nächsten großen Konzert.
Bild: Heimpel

 

Furtwangen (hei) Die Stadtkapelle Furtwangen veranstaltet ein Blasmusik-Konzert mit „Timo Hieske und seinen jungen Egerländern“. Das findet am Samstag, 26. März, um 20 Uhr statt. Und in der Vorbereitung erhielt dieses junge Blasorchester jetzt professionelle Tipps von Joschi Lauter, einem Musiker aus der Kapelle von Ernst Mosch.

Vor vier Jahren hat Timo Hieske, damals gerade 16 Jahre alt, seine eigene Blaskapelle „Die jungen Egerländer“ gegründet. Wie schon der Name sagt, hat sich Timo Hieske hier ganz speziell der böhmischen Blasmusik verschrieben und damit schon bei verschiedenen Konzerten große Erfolge feiern können, beispielsweise bei der ersten Furtwanger Kulturwoche. In der kommenden Woche tritt die Gruppe am Kaiserstuhl auf.

Doch Timo Hieske ruht sich nicht auf seinen Erfolgen aus. Er war auf der Suche nach Möglichkeiten, das musikalische Niveau seiner Kapelle weiter anzuheben. Und so fragte er – „ganz frech“, wie er selbst sagt – bei Joschi Lauter in Stuttgart an. Der ist ein bekannter Musiker der Kapelle von Ernst Mosch. Inzwischen sei er offiziell im Ruhestand, sagt Joschi Lauter. 30 Jahre lang spielte er bei den „Original Egerländern“ das Schlagzeug. Ebenso war er viele Jahre im Musikkorps der Bundeswehr mit dabei.

Ihm ist es nun ein Anliegen, gerade auch an junge Musiker sein Wissen und seine Erfahrung weiterzugeben. Und so wurde nun einen ganzen Tag lang unter professioneller Anleitung geprobt. Und die Musiker waren begeistert. In kurzer Zeit konnte ihnen Joschi Lauter vieles dazu beibringen, wie man die böhmische Blasmusik aufführt. Und der Profi-Musiker forderte das Orchester kräftig: Immer wieder mussten die Passagen wiederholt werden, bis das Tempo, der Schwung oder die Betonung seinen Vorstellungen entsprachen. Dabei machte Lauter seinem Kollegen Timo Hieske deutlich, dass dieser seinen eigenen Stil finden müsse.

Für die Musiker war dieser Probetag im Stil von Ernst Mosch auf jeden Fall ein großes Erlebnis. Und nicht zuletzt war dies die beste Vorbereitung für das Konzert am kommenden Samstag in der Festhalle.